Bei der Reiseplanung ist es sinnvoll, sich zu überlegen, wie man seinen Aufenthalt so sicher wie möglich gestalten kann. Egal, wohin du reist, es gibt immer Risiken, daher ist es ratsam, gut informiert zu sein.

Zum Thema Kriminalität in Barcelona gibt es viele unterschiedliche Meinungen und auch dazu, ob eine Reise nach Barcelona gefährlich ist. Wir gehen der Frage nach, welche Kriterien bei der Bewertung der allgemeinen Sicherheit eines Reiseziels eine Rolle spielen, und beantworten dir die Frage, ob und welche Stadtteile in Barcelona gefährlich oder sicher sind.

 

Kriminalität in Barcelona

Police officers patrolling at La Rambla

Bei deiner Reise nach Barcelona solltest du dich darüber informieren, mit welchem Maß an Kriminalität Barcelona zu kämpfen hat. In einer bekannten Stadt dieser Größenordnung muss man mit mäßiger Kriminalität rechnen. Böswillige Übergriffe auf Reisende sind in Barcelona jedoch äußerst selten.

Trotzdem solltest du das Thema Taschendiebstahl ernst nehmen. Immer wieder sind in Barcelona Taschendiebe ein Thema, und oft wird die Stadt als europäische Hauptstadt der Taschendiebe bezeichnet, die sich diesen Titel mit Städten wie Rom und Prag teilt.[A1]  Reisende sind in Barcelona generell ziemlich sicher, doch wie überall nehmen auch hier Kleinkriminelle besonders gerne arglose Besuchende ins Visier.

Alle Bereiche, in denen sich viele Tourist:innen aufhalten, wie z. B. rund um die Sagrada Familia, die U-Bahn-Stationen und Menschenansammlungen rund um Straßenkünstler:innen, bieten Taschendieben in Barcelona leichte Beute. La Rambla ist berüchtigt für Taschendiebstahl und Betrüger:innen, denn sie ist die wohl populärste und meist frequentierte Straße Barcelonas.

Taschendiebe sind erfinderisch und äußerst gerissen. Manche versuchen einfach nur, dir diskret dein Hab und Gut abzunehmen, während andere dich anrempeln oder nach dem Weg fragen, um dich abzulenken, während ihre Kompliz:innen die Gelegenheit nutzen, deine Wertsachen zu entwenden.

Deshalb solltest du alle deine Wertsachen an einer Stelle mitführen, die nicht leicht zugänglich ist. Gesäßtaschen sind ein absolutes Tabu, ebenso die Aufbewahrung in den Außenfächern von mitgeführten Taschen. Noch besser ist es, möglichst keine oder nur unbedingt notwendige Wertsachen mitzunehmen. Und lass dich nach Möglichkeit nicht mit verdächtigen Personen ein.

Unser Sightseeing Geheimtipp

Spare Zeit und Geld bei deinem nächsten Städtetrip, mit dem Sightseeing-Pass von Go City. Erlebe mit dem digitalen Pass Top-Attraktionen zu einem unschlagbaren Preis. Was macht den digitalen Sightseeing-Pass so einzigartig?

  • Unschlagbare Rabatte: Mit uns sparst du, je mehr du erlebst
  • Wir kennen uns aus: Unsere Expert:innen finden die besten Attraktionen, Touren und Aktivitäten
  • Einfach und praktisch: Pass kaufen, kostenlose App nutzen, Top-Attraktionen erleben

 

Betrug

Unlicensed street merchants packing away their goods

Die traurige Wahrheit ist leider, dass überall dort, wo sich Reisende aufhalten, auch Betrüger:innen unterwegs sind, die sich an dir bereichern wollen. Sie wissen, dass die Besuchenden nicht so versiert und informiert sind wie die Einheimischen, und sie sind daher die perfekten Opfer.

Betrüger:innen erfinden immer wieder neue Maschen, mit denen sie die Leute überlisten. Deshalb ist es schwierig, eine vollständige Liste mit sämtlichen Betrügereien zu erstellen, vor denen du dich in Acht nehmen solltest. Es gibt jedoch gewisse betrügerische Tricks, die in Barcelona seit einiger Zeit weit verbreitet sind. Zu den häufigsten gehören:

Falsche Tourist:innen – Dieb:innen, die sich als Reisende verkleiden (auffällig gekleidet, vielleicht mit einer Karte oder Kamera in der Hand) und nach einer Wegbeschreibung oder Geld fragen. Die Betrüger:innen können sich aber auch als freundliche Einheimische ausgeben, die dir den Weg zeigen wollen. Mit dieser List versuchen sie, dich abzulenken, während Mittäter:innen unbemerkt deine Taschen ausrauben.

Blumentrick – Es gibt Leute, die dir eine Blume (oder einen anderen Gegenstand) „schenken“ und dich anschließend zur Kasse bitten. Sie versuchen dann, dich um dein Geld zu bringen, sobald du dein Portemonnaie zückst, oder sie verlangen von dir, einen völlig überhöhten Preis zu zahlen.

Straßenkünstler:innen – Ähnlich wie im zuvor geschilderten Fall gibt es in touristischen Gegenden viele vermeintliche „Kunstschaffende“, die dich fotografieren oder dir ein Armband oder ein anderes Schmuckstück überreichen und anschließend Geld dafür verlangen.

Straßenverkäufer:innen – Diese Straßenverkäufer:innen gibt es an fast jedem touristischen Hotspot in Barcelona und sie verkaufen alles, von gefälschten Designerprodukten bis hin zu kitschigen Souvenirs. Die meisten haben keine Verkaufslizenz und ihre Produkte sind von schlechter Qualität.

Häufig stellen sie ihr Angebot auf einem großen Stück Stoff aus, damit sie die Waren schnell wegpacken und sich aus dem Staub machen können, wenn die Polizei auf Kontrollgang ist.

 

 

Sicherheitstipps

A man removing his wallet from his back trouser pocket

Die vorstehenden Hinweise sollen dich lediglich vor den möglichen Risiken warnen, denen du bei einer Reise nach Barcelona begegnen kannst. Im Großen und Ganzen sind die meisten Stadtteile in Barcelona sicher, aber du solltest trotzdem Vorsichtsmaßnahmen treffen, um deine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Generell ist es immer ratsam, in der Öffentlichkeit auf der Hut zu sein. Im Folgenden findest du einige Tipps, die dir helfen, dich und dein Hab und Gut in Barcelona vor Taschendieben zu schützen, egal wo du unterwegs bist.

  • Trage dein Smartphone, dein Portemonnaie oder andere Wertsachen nie in deinen Gesäßtaschen.
  • Lass deine Sachen nie unbeaufsichtigt.
  • Führe nicht dein gesamtes Bargeld und deine Kreditkarten zusammen bei dir.
  • Nimm möglichst wenige Wertgegenstände mit.
  • Sei bei Fremden, die dich in der Öffentlichkeit ansprechen, immer vorsichtig.
  • Vermeide, dass dir Fremde so nahe kommen, dass sie dich berühren können.
  • Vertraue auf deine Intuition.

 

Welche Stadtteile in Barcelona sind sicher?

Barcelona ist grundsätzlich ein äußerst sicheres Ziel für Reisende. Die Stadt wird das ganze Jahr über von vielen Reisenden besucht und die meisten Menschen berichten, dass sie nie Probleme hatten. Kriminalität in Barcelona wie Taschendiebstahl, Betrug und Bagatelldiebstähle ist zwar durchaus verbreitet, doch man kann sich recht gut gegen sie schützen, wenn man weiß, worauf zu achten ist.

Wie sonst auch, solltest du auch in diesem Fall andere Meinungen über die Stadt immer mit Vorsicht genießen. Auch wenn einige Quellen behaupten, für Reisende sei Barcelona gefährlich, handelt es sich dabei wahrscheinlich um Menschen, die den vielen Betrüger:innen und Touristenfallen der Stadt auf den Leim gegangen sind.

Wenn du über die Unzulänglichkeiten hinwegsehen kannst, wirst du feststellen, dass Barcelona ein wunderbares Reiseziel ist. Barcelona hat so viel Kultur, Kulinarisches und eine architektonische Vielfalt zu bieten, dass dich nichts davon abhalten sollte, diese großartige Metropole zu besuchen. Triff alle Maßnahmen zu deinem eigenen Schutz, aber lass dir durch eventuelle Risiken nicht die Vorfreude auf diese pulsierende Stadt verderben.

 

Limited time offer

Sign up and save an extra 5% today.