„Bur Dubai“ heißt wörtlich „Festland von Dubai“, wenngleich es sich eigentlich um eine Insel handelt, die vom Rest des Emirats durch den Dubai Creek getrennt ist. Üblicherweise bezeichnet der Name die gesamte Insel, die sich bis zu den Aussichtsplattformen von At the Top des Burj Khalifa im Herzen Dubais erstreckt. Meist meint man damit jedoch das Gebiet unmittelbar gegenüber dem Deira-Viertel rund um den historischen Bezirk Al Fahidi. 

Was kann man in Bur Dubai erleben? Bur Dubai ist der Ort der ursprünglichen Siedlung, aus der sich die heutige Stadt entwickelte, und hat deshalb jede Menge Geschichte und Atmosphäre zu bieten. Bis heute ist es ein wichtiges Zentrum für Kultur und Handel und unbedingt einen Besuch wert. 

  

Dubais Altstadt aus der Vogelperspektive 

Zabeel Park's Dubai Frame facing the city skyline

Dubai ist vor allem für seine atemberaubenden Stadtansichten aus höchsten Höhen berühmt. Dem setzt Bur Dubai mit seinem historischen Charakter Bauten entgegen, die lediglich bescheidene drei oder vier Stockwerke hoch sind. Eine Möglichkeit, die Mischung aus Alt und Neu zu erleben, ist der Dubai Frame, dessen oberer Teil 150 Meter über den Zabeel Park ragt. 

Der Dubai Frame verbindet Historisches und Zeitgenössisches und beherbergt ein Museum, in dem die Vergangenheit der Stadt dargestellt wird und einen Ausblick auf die künftige Entwicklung gibt. Die oberen Etagen lassen den Blick weit schweifen, während die unteren Etagen aus Glas gefertigt sind, so dass man als Besucher:in rund 40 Stockwerke direkt nach unten blicken kann. 

Häufig wird der Dubai Frame als „größter Bilderrahmen der Welt“ bezeichnet. Man kann ihn sich jedoch auch als magische Tür von einer Welt in eine andere vorstellen ... 

  

In den stillen Straßen von Al Fahidi – die Altstadt von Dubai 

Boats cross Dubai Creek between Bur Dubai and Deira

Das historische Viertel Al Fahidi, das den nördlichsten Teil des Dubai Creek säumt, führt die Besucher:innen zurück zu Dubais bescheidenen Ursprüngen als Handelsposten zwischen den Seewegen des Nahen Ostens und als Heimat der Perlentaucher. 

Die Gassen wirken wie ein heimliches lebendiges Museum und stehen in starkem Kontrast zu den Hauptverkehrsstraßen von Downtown Dubai. Viele der Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert, als die Barjeel-Windtürme als Vorläufer moderner Klimaanlagen bereits für einen kühlenden Luftstrom in den Häusern sorgten. 

Obwohl hier wichtige historische Dokumente und Fotografien aufbewahrt werden, ist es vor allem die Architektur des Sheikh Saeed Al Maktoum-Hauses selbst, die fasziniert. Es war die Residenz eines der wichtigsten Herrscher Dubais von 1912 bis zu dessen Tod im Jahr 1958. 

Das älteste Bauwerk des Viertels ist jedoch das Al Fahidi Fort, das heutige Dubai Museum. Du erreichst das älteste noch erhaltene Bauwerk Dubais aus dem Jahr 1787 am einfachsten auf einer Hop-On Hop-Off-Sightseeing-Bus-Tour. Neben einigen eher kitschigen Dioramen, die das Alltagsleben vor dem Ölboom zeigen, birgt es auch einige echte Schätze, die den Ausstellungen anderer Museen in Nichts nachstehen. 

Unser Sightseeing Geheimtipp 

Spare Zeit und Geld bei deinem nächsten Städtetrip, mit dem Sightseeing-Pass von Go City. Erlebe mit dem digitalen Pass Top-Attraktionen zu einem unschlagbaren Preis. Was macht den digitalen Sightseeing-Pass so einzigartig? 

  • Unschlagbare Rabatte: Mit uns sparst du, je mehr du erlebst 

  • Wir kennen uns aus: Unsere Expert:innen finden die besten Attraktionen, Touren und Aktivitäten 

  • Einfach und praktisch: Pass kaufen, kostenlose App nutzen, Top-Attraktionen erleben  


Eintauchen in die Kultur von Bur Dubai 

Men pouring tea in the traditional way in the Dubai desert

I

Wenn nach Deinem Besuch im Dubai Museum Deine Lust nach mehr emiratischer Kultur geweckt ist, ist ein Besuch des Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum Centre for Cultural Understanding (SMCCU) ganz besonders empfehlenswert. 

Das 1998 gegründete Zentrum zur Förderung des interkulturellen Verständnisses organisiert eine Reihe von Veranstaltungen, um den Besucher:innen die Traditionen Dubais näher zu bringen. Du musst nicht Muslim:in sein, um an einer der regelmäßigen Besichtigungen der Jumeirah-Moschee teilzunehmen. Alternativ kannst Du die Gepflogenheiten des Landes auch bei einer klassischen Teezeremonie oder einem echten emiratischen Mahl hautnah erleben, deren zahlreiche Gerichte traditionell auf dem Boden angerichtet werden. 

Wenn du lieber ein Dinner mit Aussicht genießen möchtest, empfiehlt sich eine Bootsfahrt auf dem Dubai Creek mit Dinner auf einer Dau. Während die Sonne untergeht und die Lichter über den berühmten Wahrzeichen der Stadt, wie der National Bank of Dubai, aufleuchten, kannst Du ganz entspannt die internationalen Spezialitäten des All-inclusive-Buffets kosten. 

  

Auf Shopping-Tour durch Dubais Altstadt 

The interior of the Textile Souk in Bur Dubai

Eine unvergessliche Form von Shoppingerlebnis verspricht die vom Alten Ägypten inspirierte WAFI Mall. Der Name bedeutet auf Arabisch „vertrauenswürdig“ – und es gibt wohl nur wenige vertrauenswürdigere Orte für eine ausgedehnte Einkaufstour als hier. 

Vorbei an Anubis-Skulpturen, Obelisken und riesigen Pharaonenstatuen gelangt man in eine Halle mit 350 Geschäften und bunten Glaspyramiden, die für eine besonders farbenfrohe Atmosphäre sorgen. Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst Du Designerläden wie Burberry einen Besuch abstatten. Daneben gibt es aber auch eine ganze Reihe kleinerer unabhängiger Boutiquen, die ebenso einladend sind. 

Dasselbe gilt übrigens auch für den Kleider-Souk neben dem Dubai Museum. Die zahlreichen Seiden-, Baumwoll- und Damaststoffe sowie die farbenfrohe Bettwäsche der Händler sind großartig, wenn Du vorhast, Deine Wohnung auf Vordermann zu bringen – oder aber einen viralen Post auf Instagram planst. Dann solltest Du ihn aber unbedingt mit @GoCity teilen! 

  

Stippvisite in Dubais „Little India“! 

A platter of freshly fried samosas

Bur Dubai ist seit langem eine Bastion der indischen Diaspora des Emirats. Der Meena-Basar in der Al Nahdha Street entführt Dich auf den indischen Subkontinent. Hunderte von Händlern überbieten sich mit einer bunten Mischung aus Hochzeitsschmuck, Keramik und Gewürzen. 

Aber nicht nur shoppen kann man hier ganz fabelhaft: Es gibt zudem eine schier endlose Vielfalt an Lokalen, wo Du Deinen Hunger und Deine kulinarische Neugier stillen kannst – an Ständen, die Samosas für ein paar Dirham zum Mitnehmen anbieten, bis hin zu typischen Restaurants, die authentische Currys servieren, die aus so weit entfernten Orten wie Kathmandu in Nepal und Karachi in Pakistan stammen. 

Halte auf jeden Fall die Augen offen nach Waren, die zu günstig sind, um wahr zu sein! Dank der besonderen Atmosphäre kannst Du hier einen der besten Orte in Bur Dubai erleben. 

  

Die Sehenswürdigkeiten des alten Dubais besuchen 

Bur Dubai bietet den Besucher:innen eine unglaubliche Vielfalt. Zwar hat der Stadtteil nicht die typische Strandatmosphäre des restlichen Dubais, dafür kannst Du hier ganz leicht in Dubais viel zu oft vergessene Geschichte, die Kultur des Emirats und das ursprüngliche Leben Menschen, die Dubai ihr Zuhause nennen, eintauchen. 

Bur Dubai liegt nur eine kurze U-Bahn-, Boots- oder Taxifahrt von der restlichen Stadt entfernt. So kannst Du es ganz entspannt an einem Vormittag oder Nachmittag erkunden, ehe Du zum Beispiel nach Deira, ins Zentrum oder zur Dubai Marina weiterfährst. 

Ganz gleich, was Du in Dubai vorhast: Go City sollte mit dabei sein! So kannst Du Dich über ermäßigten Eintritt zu vielen der Top-Attraktionen der Region freuen und hast mehr Geld zum Shopping in der WAFI Mall oder für kulinarische Abenteuer im Meena Bazaar. 

Limited time offer

Sign up and save an extra 5% today.